Sie sind hier

Alle Schallschutzanforderungen sind mit BRESPA®-Decken einzuhalten

Neue Längsschallmessungen an der MFPA Leipzig bestätigen, dass die Hohlkörper keinen negativen Einfluss auf den Schallschutz haben. Massivdecken erreichen bei gleicher Deckenstärke aufgrund ihrer höheren Masse natürlich bessere Werte als Spannbeton-Fertigdecken, die Messresultate liefern darüber hinaus aber keine Anhaltspunkte, das Rechenverfahren der überarbeiteten DIN 4109 anzuzweifeln, welches keine Unterschiede zwischen gleich schweren Massivdecken und Hohldecken macht.

Wenn also die Plattengeometrien der Spannbeton-Fertigdecken keinen negativen Einfluss auf den Schallschutz haben, welche Auswirkungen haben dann die geringeren Gewichte der Spannbeton-Fertigdecken auf den Schallschutz im Wohnungsbau?

Dieser Frage sind wir in Zusammenarbeit mit der MPFA Leipzig unter Berücksichtigung der durchgeführten Längsschallmessungen und des neuen Berechnungsverfahren der E DIN 4109 nachgegangen. Am Ende haben wir gemeinsam ein Programm zur Vorbemessung der horizontalen und vertikalen Schallübertragungen speziell für den Geschosswohnungsbau entwickelt, mit dem Bauherren, Architekten und Fachplaner frühzeitig überprüfen können, welche Schallschutzqualitäten mit den gewählten Wand- und Deckenkonstruktionen zu erreichen sind bzw. an welchen „Stellschrauben“ es sich lohnt, zu drehen, um die angestrebten Schalldämmwerte zu erreichen.

Als Ergebnisse können wir Folgendes feststellen:

  • Eine gute Schalldämmung wird nach wie vor durch schwere Bauteile und mehrschalige Konstruktionen erreicht.
  • Für Wände gilt: Günstig sind hohe Rohdichten oder Vorsatzschalen.
  • Fußböden wirken besonders schalldämmend mit „schwimmenden Estrichkonstruktionen“, bei denen die Trittschalldämmplatten mit möglichst niedrigen dynamischen Steifigkeiten eingesetzt werden.
  • Bei Geschossdecken ist es ausschlaggebend, dass Betondecken eingebaut werden. Dabei ist es letztendlich von geringer Bedeutung, ob es sich um Vollbetondecken oder Spannbeton-Fertigdecken mit Hohlkammern handelt.

Hier kommen Sie direkt zum Vorbemessungsprogramm.

 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Dipl.-Ing. Hartmut Fach

Architekt / Leiter Öffentlichkeitsarbeit