EPD-Verlängerung für BRESPA-Decken

DW SYSTEMBAU reduziert seinen ökologischen Fußabdruck durch geringere Schadstoffemissionen

Seit 2015 besitzt DW SYSTEMBAU eine "Environmental Product Declaration", kurz "EPD", für seine BRESPA-Decken . Alle 5 Jahre werden die Daten dieser Umweltproduktdeklarationen überprüft. Mit dieser Aufgabe hat DW SYSTEMBAU das Unternehmen LCEE Life Cycle Engineering Experts GmbH aus Darmstadt beauftragt, das bereits die erste EPD auf Grundlage einer Ökobilanz des Öko-Instituts Freiburg erstellt hat.

Die neuen Ergebnisse sind sehr positiv. In der EPD steht abschließend auf Seite 8:
"Im Vergleich zur Ursprungs-EPD aus dem Jahr 2015 weist die EPD- Aktualisierung in allen Umweltkategorien geringere Umweltwirkungen auf. Gründe hierfür sind der höhere regenerative Anteil am deutschen Strom- Mix im Vergleich zum Strom- Mix vor fünf Jahren, Optimierungen im Herstellungsprozess und einer höheren Detailtiefe in der Datenerhebung.“

So konnte z. B. das globale Erwärmungspotential (GWP) bei der Herstellung (Cradle to Gate) trotz einer über 5% schweren Decke (im Jahresdurchschnitt von 354,46 kg/m² auf 374,71 kg/m²) um ca. 8% auf 64,1 kg CO2 Äquiv./m² reduziert werden.

Auch beim Energieverbrauch konnte erheblich eingespart werden. So wurde z. B. die „Nicht erneuerbare Primärenergie“ bei der Herstellung (Cradle to Gate) um ca. 27% von 545,8 MJ/m² auf 429 MJ/m² reduziert - trotz einer über 5% schweren Decke im Jahresdurchschnitt.

Alle Daten und Fakten zu den Umweltauswirkungen finden Sie hier in unserer neuen EPD, im Datenblatt des DGNB-Navigators auf der Internetseite der DGNB und auf der Plattform ÖKOBAUDAT des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI).

Zurück