Ernsting’s family: Architektur auf höchstem Niveau

Ernsting‘s family ist mit rund 1.900 Filialen in Deutschland und Österreichnz und rund 12.000 Mitarbeiter*innen einer der größten Cross-Channel-Anbieter

Nicht nur bei der Kleidung von Ernsting’s family spielen Ästhetik und Moderne eine wichtige Rolle. So wie die Produkte auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt sind, so wurde auch die Architektur an die Umgebung und Ansprüche der Mitarbeiter angepasst.  „Architektur muss für den Menschen da sein“, sagt Kurt Ernsting. Genau dieses Verständnis spiegelt sich in der Unternehmenszentrale in Coesfeld-Lette deutlich wider.

  

Die Verwaltungsgebäude und Vertriebs-Center aus den 70er Jahren wichen einem einzigartigen Gebäudeensemble, welches nach den Vorstellungen der renommierten Architekten Santiago Calatrava, Fabio Reinhart, Bruno Reichlin, Johannes Schilling und David Chipperfield entworfen wurde. Alle Gebäude sind eingebunden in die Gartenlandschaft des belgischen Landschaftsarchitekten Peter Wirtz. Ziergräser, Hecken, sanfte Hügel und kleine Wasserbecken bieten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Rückzugsräume und eine entspannte Arbeitsatmosphäre. Natur und Architektur stehen hier im Einklang, erzeugen Harmonie auf ganzer Linie und bieten so Inspiration. 2019 ist mit der Fertigstellung der Erweiterung des Internet Logistik Centers ein weiteres architektonisches Highlight hinzugekommen. Der Fassadenentwurf aus Glas und Klinker stammt vom international renommierten Glaskünstler Nabo Gass, die  Bauaufsicht lag bei Wortmann Architekten und Generalunternehmer war Arning Bauunternehmung GmbH. In dem neuen Gebäude, für das DW SYSTEMBAU über 25.000 m² BRESPA®-Decken geliefert hat, werden auf 4 Etagen Waren für den Internethandel kommissioniert und für den Versand vorbereitet,

Wissentransfer auf der Baustelle

Hochwertige Architektur trifft auf hochwertiges Tragwerk – Grund genug, Prof. Dr. Jürgen Biernath von der nahe gelegenen FH Münster mit seinen Studentinnen und Studenten aus dem Fachbereich Bauingenieurwesen nach Coesfeld einzuladen. Gemeinsam mit dem Bauunternehmen Arning und PEIKKO Deutschland wurden den Studierenden die Vorzüge moderner Slim Floor- Konstruktionen erläutert, erst theoretisch mit Vorträgen im Baucontainer, anschließend in der Praxis auf der Baustelle: Besonders faszinierte die angehenden Bauingenieure die schlanken Slim Floor-Tragwerke aus deckengleichen DeltaBeam®-Trägern von PEIKKO und 8 m langen BRESPA®-Decken sowie die Geschwindigkeit, mit der ganze Deckenfelder eingedeckt wurde.

  Rohbauphase

Kontaktbox:
Generalunternehmer: Arning Bauunternehmung GmbH, 48565 Steinfurt (www.arning-bau.de)
Ausführendes Architekturbüro: Wortmann Architekten, 48249 Dülmen-Rorup (www.wortmann-architekten.de)
Tragwerksplaner: Kossin & Vismann Beratende Ingenieure Part mbB, 148653 Coesfeld (www.kv-statik.de)
Außenaufnahmen vom fertigen Gebäude: ©Espendiller+Gnegel Designer
Innenaufnahme vom fertigen Gebäude: @Thomas Bocian

Zurück