Aktuelles

Eintrag vom

Im letzten Kundenmagazin KONSTRUKTIV 2/19 wurde wieder ein Gewinnspiel angeboten, bei dem die Leser herausfinden sollten, in welcher Stadt der abgebildete EDEKA-Markt steht.

Die richtige Antwort lautete DORTMUND.

 

Eintrag vom

Seit einigen Jahren tourt Lars Klingbeil, Generalsekretär der SPD, im Sommer durch seinen Wahlkreis und informiert sich über Land und Leute.

Eintrag vom

„Der große Druck auf den Wohnungsmarkt und die Nachfrage besonders nach kostengünstigem Wohnungsbau hält an. Die hohen jährlichen Zielzahlen für neuen Wohnraum zugleich auch preiswert zu erreichen, verlangt nach klugen Lösungen im Planen und Bauen.“

Eintrag vom

Die Leitmesse für Parkbauten in Deutschland fand dieses Jahr wieder in Wiesbaden statt. Am 5. und 6. Juni informierten sich 1.602 Besucher bei 112 Ausstellern über innovative Produkte und Dienstleistungen rund um die Themen Planung, Bau und Betrieb von Einrichtungen des ruhenden Verkehrs.

Eintrag vom

Im letzten Kundenmagazin KONSTRUKTIV 1/19 wurde wieder ein Gewinnspiel angeboten, bei dem nach der Menge an BRESPA-Decken für das neue Parkhaus in Berlin, Senftenberger Ring 42, gefragt wurde.

Eintrag vom

Bauwirtschaft bleibt Stütze der Konjunkturentwicklung in Deutschland, so titelt der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V. auf seiner Homepage (www.zdb.de) und geht von einer weiteren außerordentlichen Leistungssteigerung in 2019 aus.

Eintrag vom

Ab 1. Mai 2019 werden die Passplatten der BRESPA®-Decken mit PHILIPP Kugelkopf-Transportankern KK 2,5 und KK 5,0 bestückt.

Eintrag vom

Am 27. Februar fand im Ausstellungsgebäude "wortreich" in Bad Hersfeld das erste Park>>Raum-Symposium statt. Die Unternehmen DW SYSTEMBAU, Peikko, Hofmeister Gussasphalt und Johannes Bau haben gemeinsam ein Parkhaus-Konzept entwickelt

Eintrag vom

DW SYSTEMBAU hat im Werk BRESPA Schneverdingen einen Film drehen lassen. In dem Video wird der Abläufe von der Beratung bis zur fertigen BRESPA-Decken beschrieben.

Eintrag vom

Unternehmen wachsen oder schrumpfen, Mieter kommen und gehen. Das erfordert Gebäudekonzepte, die diese Veränderungen mitmachen können.