Gebäudezertifizierungen

Heute gibt es verschiedene Gebäudezertifizierungssysteme, mit denen Gebäude hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit überprüft und eingestuft werden. Die Qualitätsstufen reichen von Bronze bis Platin.  

Verschiedene Bewertungssysteme

Zu den weltweit bekanntesten Gebäudezertifizierungssystemen zählen das britische System BREEAM und das US-amerikanische System LEED. Im deutschsprachigen Raum werden Gebäude außerdem nach den deutschen Zertifizierungssystemen DGNB und BNB geprüft.

Die einzelnen  Bewertungssysteme unterscheiden sich in der Art und Weise ihrer Gewichtung, dennoch eignen sich
alle Zertifizierungssysteme, um objektive und nachvollziehbare Nachhaltigkeitsbewertungen von Bauwerken zu erstellen und entsprechende Zertifikate zu vergeben.

Grundlagen sind die EPDs

Grundlagen für diese Bauwerksbewertungen sind Umwelt-Produktdeklarationen (EPDs). Sie liefern die verifizierten Informationen über den ökologischen Fußabdruck einzelner Bauprodukte und mit ihnen lassen sich Produkte vergleichen.

DW SYSTEMBAU besitzt seit 2015 eine EPD und ist damit derzeit der einzige deutscher Anbieter von Spannbeton-Fertigdecken. Die Grundlagen bildet eine Ökobilanz des Öko-Instituts in Freiburg, die vom LCEE Life Cycle Engineering Experts GmbH aufbereitet wurde und vom Institut für Bauen und Umwelt verifiziert wurde.

Hier kommen Sie auf direktem Wege zu unserer aktuellen EPD.

Bewertungskriterien der DGNB

Decken haben einen großen Einfluss

Dach- und Geschossdecken als Betondecken sind einflussreiche Bauteile eines Gebäudes.

Nicht nur, dass sie über 40% der Treibhausgase verursachen und mehr als 40% der eingebrachten Energie benötigen, die für ein Gebäudeneubau erforderlich sind, Decken beeinflussen auch rund 42% der DGNB-Bewertungskriterien, auch wenn sie nicht immer separat ausgewiesen werden.  

Alle Daten und Fakten zu den Umweltauswirkungen der BRESPA®-Decken finden Sie hier in der EPD, aber auch im Datenblatt des DGNB-Navigators auf der Internetseite der DGNB und auf der Plattform ÖKOBAUDAT des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI).