Spannweiten bis zu 8 m mit BRESPA®-Wohnungsbaudecken

Warum sind BRESPA®-Decken eigentlich so gut für den Wohnungsbau geeignet?

Schauen Sie sich doch einfach unser Erklärvideo an.

 

 

Höchster Komfort und klimafreundliche Bauweise

Mit diesem Plattenquerschnitt kommen wir den Wünschen unserer Kunden nach und bieten für den gehobenen Eigentumswohnungsbau eine zusätzliche Alternative zu unseren bisherigen Plattentypen an:

Die A20S hat mit einem 80 mm dicken unteren Deckenspiegel und einem Berechnungsgewicht von 401 kg/m² fast 12% mehr Masse als die A20Q und ist für Wohnungsbauprojekte mit erhöhten Schallschutzanforderungen entwickelt worden.

„Spannweiten von bis zu 8 m sind bei üblichen Wohnungsbaulasten immer noch möglich. Zusätzlich sorgt das höhere Gewicht für eine geringe Überhöhung der Deckenelemente“, erläutert Dip.-Ing. Rainer Müller, Betontechnologe und Produktentwickler bei DW SYSTEMBAU.

Mit 11 Hohlkammern bietet der optimierte Plattenquerschnitt eine Vielzahl von Aussparungsmöglichkeiten und spart im Vergleich zu Massivdecken ca. 20% Beton und bis zu 80% Stahl, was nicht nur das Gebäudetragwerk entlastet, sondern auch wertvolle Ressourcen einspart und Schadstoffemissionen reduziert.

Weitere Informationen zum Wohnungsbau mit BRESPA®-Decken finden Sie hier in unserer Wohnungsbaubroschüre.

Das Technische Datenblatt zur A20S finden Sie im Downloadbereich.

Haben Sie weitere Fragen?

„Wie kann ich weitere Informationen über das Arbeiten mit BRESPA®-Decken bekommen?“

Dafür gibt zahlreiche Möglichkeiten bei uns.

Angefangen bei unseren verschiedenen Unterlagen zur Decke selbst, zum Tragwerk, zum Klimaschutz, zur Montage etc. im Downloadbereich, über die direkten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner im Vertrieb bis hin zu öffentlichen Veranstaltungen und individuelle Terminabsprachen bei uns im Werk oder bei Ihnen im Büro.

Wir freuen uns auf Ihre Anfragen, die Sie auch direkt hier an mich - Hartmut Fach - stellen können.    

„Kann ich auf der Baustelle noch Löcher in die BRESPA®-Decken bekommen?“

Spannbeton-Fertigdecken werden im Werk gefertigt und kommen fix und fertig auf die Baustelle. Somit sind Arbeiten an den BRESPA®-Decken auf den Baustellen nicht mehr notwendig, trotzdem ist es natürlich sehr wohl möglich - insbesondere in Bereichen der Hohlkammern - nachträgliche Kernbohrungen vorzunehmen. Größere Aussparungen, bei denen auch Spannlitzen durchtrennt werden, sollten besser in Absprache mit unserem Technischen Büro geschehen.

„Wenn Du Balkone ohne Stützen willst, dann geht BRESPA® nicht, sagt man!“

Die günstigste und dauerhafteste Lösung für Balkone und Laubengänge sind selbsttragende und vom Gebäude entkoppelte Konstruktionen. Das ist nicht überall möglich und nicht immer gewünscht.

Aus diesem Grund gibt es u. a. von der Firma Halfen seit Jahren ausgereifte und erprobte Produkte für unterschiedlichste Ausführungsvarianten, mit denen frei tragende Balkonplatten – thermisch und brandtechnisch einwandfrei – an Spannbeton-Fertigdecken angeschlossen werden können.

"Erfüllen wir mit BRESPA®-Decken die Schallschutzanforderungen?“

Guter Schallschutz ist im Wohnungsbau zwingend erforderlich! Massive Betondecken oder Spannbeton-Fertigdecken mit schwimmenden Fußbodenaufbauten sowie eine schallbrückenfreie Bauausführung sind wichtige Voraussetzungen für einen guten Schallschutz. Bereits mit einer 20 cm dicken Spannbeton-Fertigdecke erreichen Sie bei entsprechenden Rahmenbedingungen die Anforderungen nach DIN 4109-Teil 5 und die nach VDI 4100-2012 in SST II geforderten Schalldämmwerte.

Gerne können Sie Ihre geplante Konstruktion mit unserem Schallschutzvorbemessungstool überprüfen.