BRESPA®-Klimadecken

Heizen und Kühlen mit BRESPA®-Klimadecken

Ein geänderter Deckenquerschnitt ermöglicht das Einlegen wasserführender Rohrregister im unteren Deckendrittel der BRESPA®-Klimadecke. Dadurch wird die Speicherfähigkeit der Betondecke zum Kühlen und Wärmen von Räumen genutzt. Außerdem wirken die großen Heiz- bzw. Kühlflächen der Zimmerdecken ausgleichend auf das Raumklima und die Benutzer empfinden die "sanfte" Energie (ohne Zugluft und große Temperaturunterschiede) als sehr behaglich.

Die Kühlleistung von Spannbeton-Fertigdecken beträgt ca. 40 W/m², die Heizleistung ca. 25 W/m². Dabei liegen die Oberflächentemperaturen des Betons im Heizfall nicht über 28°C und im Kühlfall nicht unter 18°C und die Temperaturdifferenz Δt zwischen Raum und Deckenoberfläche beträgt maximal 6°C. Durch diese niedrigen Vorlauftemperaturen eignet sich Betonkernaktivierung ideal für den Einsatz regenerativer Energien.

Bei optimal abgestimmten Gebäudekonzepten kann damit die gesamte Heiz- und Kühlenergie abgedeckt werden. In jedem Fall senkt die BRESPA®-Klimadecke die Anlage- und Betriebskosten für Heizung und Kühlung und erhöhen die Energieeffizienz der Gebäude.

Die BRESPA®-Klimadecke sind in den Deckenstärken 20 cm, 26 cm und 32 cm und bis Spannweiten von 12 m erhältlich.

 

Die Lieferung der BRESPA®-Klimadecken ist derzeit aus Kapazitätsgründen nicht möglich!

 

Plattenquerschnitte

Plattengeometrie

Betonkernaktivierung

Heizen & Kühlen mit BRESPA®-Decken

Betonkernaktivierung im Deckenbereich hat sich bewährt. Sie schafft ein angenehmes Raumklima und reduziert den Energieverbrauch. Mit der BRESPA®-Klimadecke ist diese Technologie nun auch als Spannbeton-Fertigdecke möglich. Das Grundkonzept dieser neuen Deckengeneration basiert auf wasserführenden Rohrleitungen im unteren Drittel der Betondecken, die durch unterschiedliche Vorlauftemperaturen dafür sorgen, dass die unterseitigen Betonoberflächen eine höhere bzw. niedrigere Temperatur besitzen als die Raumluft (max. Δ t von 6°C). Als Strahlungsenergie wird dann im Winter Wärme und im Sommer Kälte an den Raum abgegeben.

Folgende Anschlussvarianten sind möglich:

Uneingeschränkte Raumnutzung mit BRESPA®-Decken und ClimaDomo

Vorgefertigte BRESPA®-Decken spannen von Außenwand zu Außenwand und bieten Planern und Bauherren alle architektonischen Freiheiten.

In Kombination mit ClimaDomo Heiz- und Kühlsysteme bieten wir Ihnen größtmögliche Planungsfreiheiten für Ihre Innenräume.
ClimaDomo Heiz- und Kühlsysteme sorgen für eine sanfte, geräuschlose und zugluftfreie Raumtemperierung ohne Staubaufwirbelung.
Gleichzeitung sorgen die Modul- und Kassettendecken für eine bessere Raumakustik.

ClimaDomo steht für:

  • Angenehmes Raumklima durch vollflächige Temperierung und schnelle Reaktionszeiten
  • Hohe Heiz- und Kühlleistungen bis 90 W/m² bei niedrigen Vorlauftemperaturen von 16°C (Kühlfall) bis 35°C (Heizfall)
  • Sehr hoher Anteil an aktiver Fläche durch Integration von Einbauteilen und direktes Anarbeiten an Bauteile
  • Unbeeinflusste Akustik
  • Geringe Aufbauhöhen von 60 mm (Module) und 150 mm (Kassetten)
  • Niedrige Betriebskosten durch geringe Druckverluste aufgrund paralleler Durchströmung der Kapillarrohrmatten
  • Einfache Montage nach Trockenbaurichtlinien und Anschlüsse über ein einfaches Stecksystem

Im Ergebnis heißt das:

  • Uneingeschränkte, wandelbare Räumlichkeiten durch die großen Spannweiten der BRESPA®-Decken und die Raumtemperierung über die Deckenflächen
  • Einsparungen bei den Geschosshöhen durch schlanke BRESPA®-Decken und geringe Aufbauhöhen der ClimaDomo Heiz-und Kühlsysteme
  • Gleichzeitig erreicht man über die ClimaDomo Heiz- und Kühlsysteme eine gute Raumakustik
  • Kostengünstige Alternative zu anderen Deckensystemen mit Flächentemperierungen
  • Fertige Deckenunteransichten in unterschiedlichem Design

Weitere Informationen finden Sie in unserem Merkblatt und unter www.climadomo.de.